Ein kürzlich installierter Treiber zickt rum? Nach frisch vorgenommen Einstellungen läuft der PC nicht mehr rund? Kein Grund, zu verzweifeln: Mit Windows 8 können Sie solche Änderungen ganz einfach rückgängig machen, ohne Daten zu verlieren – oder im schlimmsten Fall, Windows 8 sogar neu installieren.

Aller guten Dinge sind drei

Falls bei Ihrem PC Probleme auftreten, die sich auf eine fehlerhaft installierte Software, ein kürzlich ausgeführtes Update, einen unausgereiften Treiber oder das Ändern von Einstellungen zurückführen lassen, oder die PC-Leistung ohne erkennbaren Grund merklich nachlässt, stehen drei Funktionen bereit, die dem Rechner sein Fehlverhalten wieder austreiben: Wiederherstellen, Auffrischen und Neu installieren. Ersteres ermöglicht Ihnen, den Status des PCs wiederherzustellen, den dieser vor der Installation der Software oder Treiber, die die Ursache des Problems sein könnten, innehatte. Beim Auffrischen des PCs wird Windows erneut installiert, gleichzeitig aber alle persönlichen Dateien, Einstellungen und auf dem PC vorinstallierte Apps oder aus Windows Store installierte Apps beibehalten. Die letzte Möglichkeit ist, Windows erneut zu installieren. Dabei werden jedoch Ihre Dateien, Einstellungen und Apps werden mit Ausnahme der auf dem PC vorinstallierten Apps jedoch gelöscht.

Die Zeit zurückdrehen: Wiederherstellen

Wenn Sie der Meinung sind, dass eine frisch installierte Anwendung oder ein Treiber der Grund für die Zicken Ihres PCs sind, können Sie ihn ganz einfach auf den Status vor deren Installation zurücksetzen. Bei dieser Systemwiederherstellung werden Ihre persönlichen Dateien nicht geändert. Die seit nach dem gewählten Zeitpunkt, auf den der PC-Status zurückgesetzt werden soll, installierten Apps und Treiber werden jedoch möglicherweise entfernt.

Hinweis: Windows erstellt automatisch beim Installieren neuer Windows-Updates einen Wiederherstellungspunkt, wenn der letzte älter als 7 Tage ist. Sie können jedoch auch jederzeit einen eigenen Wiederherstellungspunkt erstellen – beispielsweise immer dann, bevor sie neue Treiber installieren oder Software aktualisieren.

Um sozusagen die "Status-Uhr zurückzudrehen" gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Suche über Charms-Leiste (Wischen vom rechten Bildschirmrand in die Mitte, Zeigen mit der Maus auf die untere rechte Ecke des Bildschirms oder per Tastenkombination "Windows-Taste"+"C").
  2. Geben Sie im Suchfeld "Wiederherstellung" ein und tippen oder klicken Sie auf "Einstellungen" und anschließend auf "Wiederherstellung".
  3. Tippen oder klicken Sie auf "Systemwiederherstellung öffnen", und folgen Sie den Aufforderungen.

Kräftig entrümpeln: Auffrischen

Wird der PC immer langsamer, ohne dass sich ein Grund dafür erkennen lässt, kann die Funktion "Auffrischen des PCs" helfen, dem Rechner zu seiner alten Leistungsfähigkeit zu beflügeln. Das Gute daran: Ihre persönlichen Dateien sowie Ihre Einstellungen bleiben dabei erhalten. Die auf dem PC vorinstallierten oder aus Windows Store installierte Apps werden dabei erneut installiert, andere Anwendungen jedoch entfernt. Unter Windows wird nach dem Auffrischen des PCs eine Liste der entfernten Apps auf dem Desktop angezeigt.

Wichtig: Es kann passieren, dass Sie zum Einlegen von im Lieferumfang des PC enthaltenen Datenträgern oder Wiederherstellungsmedien aufgefordert werden. Überprüfen Sie daher vor Ausführen der Funktion, ob ob der PC-Hersteller diese Datenträger oder Medien bereitgestellt hat. In einigen Fällen haben Sie sie bei der Ersteinrichtung Ihres PCs erstellt.

Um Ihren PC aufzufrischen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Charm "Einstellungen" über die Charms-Leiste (Wischen vom rechten Bildschirmrand in die Mitte, Zeigen mit der Maus auf die untere rechte Ecke des Bildschirms oder per Tastenkombination "Windows-Taste"+"C").
  2. Tippen oder klicken Sie auf "PC-Einstellungen ändern".
  3. Tippen oder klicken Sie auf "Allgemein".
  4. Tippen oder klicken Sie auf "PC ohne Auswirkungen auf Dateien auffrischen" und folgen Sie anschließend den Anweisungen


Zurück auf Los: Windows neu installieren

Falls Sie den PC recyceln, weitergeben oder einfach wieder einmal mit einem frisch aufgesetzten System arbeiten möchten, haben Sie die Möglichkeit, Windows ganz einfach per Klick oder Tipp neu zu installieren. Das heißt: Alle Ihre persönlichen Daten werden gelöscht, Einstellungen zurückgesetzt und Anwendungen entfernt. Mit der Neuinstallation werden lediglich die vorinstallierten Apps mitinstalliert.

Es gilt zudem der gleiche Hinweis wie beim Auffrischen: Es kann passieren, dass Sie zum Einlegen von im Lieferumfang des PC enthaltenen Datenträgern oder Wiederherstellungsmedien aufgefordert werden. Überprüfen Sie daher vor Ausführen der Funktion, ob ob der PC-Hersteller diese Datenträger oder Medien bereitgestellt hat. In einigen Fällen haben Sie sie bei der Ersteinrichtung Ihres PCs erstellt.

Um den PC auf den Originalzustand mit einem jungfräulichen Windows 8 zurückzusetzen gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Charm "Einstellungen" über die Charms-Leiste (Wischen vom rechten Bildschirmrand in die Mitte, Zeigen mit der Maus auf die untere rechte Ecke des Bildschirms oder per Tastenkombination "Windows-Taste"+"C").
  2. Tippen oder klicken Sie auf "PC-Einstellungen ändern".
  3. Tippen oder klicken Sie auf "Allgemein".
  4. Tippen oder klicken Sie auf "Alles entfernen und Windows neu installieren" und folgen Sie anschließend den Anweisungen

Wichtiger Hinweis: Sie müssen auswählen, ob Daten schnell oder vollständig gelöscht werden sollen. Beim schnellen Löschen von Daten können manche Daten mit spezieller Software möglicherweise wiederhergestellt werden. Das vollständige Löschen von Daten dauert länger. Es ist jedoch weniger wahrscheinlich, dass Daten wiederhergestellt werden können – wichtig, wenn Sie Ihren PC an jemand anderen weitergeben möchten.