Versehentlich die falsche Version eines Textes überschrieben? Oder einen Fehler in die komplexe Excel-Tabelle eingebaut? Dank der Funktion Dateiversionverlauf kein Drama: Hiermit können Sie verschiedene Versionen ausgewählter Dateien automatisch sichern lassen und bei Bedarf ganz einfach wiederherstellen. Wie das geht, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Vorbereitungen

Es werden nur Kopien der Dateien in Bibliotheken, Kontakten, Favoriten, Microsoft SkyDrive und auf dem Desktop vom Dateiversionsverlauf gespeichert.  Falls sich zu sichernde Dateien oder Ordner an anderen Speicherorten befinden, können Sie diese den vorhandenen Bibliotheken hinzufügen oder eine neue Bibliothek erstellen. Wie Sie einen Ordner einer vorhandenen Bibliothek hinzufügen oder eine neue Bibliothek erstellen, können Sie hier nachlesen.

Da der Dateiversionsverlauf - sinnvollerweise - keine Sicherungen auf der Systempartition vornimmt, benötigen Sie entweder eine zweite Partition auf Ihrer Festplatte, ein externes Speichermedium oder einen Speicherplatz im Netzwerk.

Laufwerk einrichten und Versionsverlauf aktivieren

Wenn Sie den Dateiversionsverlauf auf einem externen Laufwerk aktivieren möchten, stellen Sie eine Verbindung mit diesem her. Öffnen Sie anschließend den Dateiversionsverlauf, indem Sie eine Streifbewegung vom rechten Bildschirmrand ausführen und auf Suchen tippen (zeigen Sie bei Verwendung einer Maus auf die obere rechte Ecke des Bildschirms, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie anschließend auf Suchen), den Text Dateiversionsverlauf in das Suchfeld eingeben, auf Einstellungen und dann auf Dateiversionsverlauf tippen oder klicken. Tippen oder klicken Sie auf Aktivieren.

Um den Dateiversionsverlauf auf einem Netzwerkspeicherplatz einzurichten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Dateiversionsverlauf, indem Sie eine Streifbewegung vom rechten Bildschirmrand ausführen und auf Suchen tippen (zeigen Sie bei Verwendung einer Maus auf die obere rechte Ecke des Bildschirms, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie anschließend auf Suchen), den Text Dateiversionsverlauf in das Suchfeld eingeben, auf Einstellungen und dann auf Dateiversionsverlauf tippen oder klicken.        

  2.  Tippen oder klicken Sie auf Laufwerk ändern.        

  3.  Tippen oder klicken Sie auf der Seite Dateiversionsverlauf-Laufwerk auswählen auf Netzwerkadresse hinzufügen.        

  4.  Suchen Sie im Dialogfeld Ordner auswählen einen Speicherort, oder geben Sie diesen ein, und tippen oder klicken Sie auf Ordner auswählen und anschließend auf OK.     

    Wenn keine Ordner erscheinen sollten, und Sie eine Nachricht oben im Dialogfeld sehen, die besagt, dass Netzwerkcomputer und -geräte nicht sichtbar sind, dann tippen oder klicken Sie darauf, und wählen Sie Netzwerkerkennung und Dateifreigabe aktivieren.

Einstellungen anpassen

Damit das Dateiversionsverlauf-Laufwerk nicht zu schnell belegt ist, können Sie festlegen, wie oft Dateien kopiert und wie lange ältere Versionen der Dateien aufbewahrt werden. Klicken Sie hierzu im Dialog Dateiversionsverlauf auf den Eintrag Erweiterte Einstellungen und passen Sie die Optionen Speichern von Dateikopien und Aufbewahrung gespeicherter Versionen an. 

Wenn ein Ordner nicht gesichert werden soll, können Sie ihn aus dem Dateiversionsverlauf ausschließen. Öffnen Sie den Dateiversionsverlauf, indem Sie eine Streifbewegung vom rechten Bildschirmrand ausführen und auf Suchen tippen (Ziehen Sie den Zeiger bei Verwendung einer Maus in die Ecke oben rechts auf dem Bildschirm, anschließend nach unten und klicken Sie dann auf Suchen). Geben Sie den Text Dateiversionsverlauf in das Suchfeld ein, tippen oder klicken Sie auf Einstellungen und schließlich auf Dateiversionsverlauf. Tippen oder klicken Sie auf Ordner ausschließen und auf Hinzufügen, und wählen Sie dann den Ordner aus, der nicht gesichert werden soll.