In dieser Folge der Windows-Videotutorials widmet sich Produktmanager Boris Schneider-Johne den Einstellmöglichkeiten im neuen Windows. Erfahren Sie, wie Sie Windows so anpassen, dass es genau so funktioniert, wie Sie es möchten - angefangen beim Sperrbildschirm über das App-Verhalten bis hin zu den Netzwerkoptionen.

Feintuning: PC-Einstellungen anpassen

Um Ihren PC gemäß Ihren Wünschen einzustellen, wischen Sie bei einem Touch-Gerät von der rechten Seite des Bildschirms in Richtung Mitte, um die Charms-Leiste mit den Systembefehlen anzuzeigen. Sie können auch die Tastenkombination “Windows-Taste”+C drücken oder den Mauszeiger in die untere rechte Ecke des Bildschirms führen. Klicken Sie auf der Charms-Leiste auf “Einstellungen” und anschließend auf “PC-Einstellungen ändern” – und dann können Sie starten:

Startseite der PC-Einstellungen: Hier finden Sie auf der linken Seite übersichtlich die verschiedenen Kategorien aufgeführt, in denen Sie Einstellungen vornehmen können. Per Klick auf einen Bereich gelangen Sie dann zu den detaillierten Einstelloptionen für diesen. Auf der rechten Seite werden Ihnen hingegen die von Ihnen zuletzt aufgerufenen Einstellungen angezeigt.

 

PC und Geräte: Hier ändern Sie das Bild des Sperrbildschirms, können Auswählen, welche Apps im Hintergrund ausgeführt werden und auf dem Sperrbildschirm Statusinformationen anzeigen sollen. Darüber hinaus können Sie die Darstellung der Startseite anpassen sowie ein Profilbild hinterlegen. Auch die Einstellungen für die Bildschirmanzeige, Ihre angeschlossenen Geräte oder die Energiesparfunktionen sind hier zu finden. Kurz: Alles, was Sie brauchen, um das PC-Verhalten Ihren Anforderungen anzupassen.

 

Konten: Wenn Sie die vielen nützlichen Microsoft-Dienste wie SkyDrive, Outlook und Xbox live nutzen möchten, sollten Sie hier ihr Microsoft-Konto mit ihrem lokalen Konto verknüpfen. Zudem können Sie hier die Anmeldeoptionen festlegen, etwa per Bildcode anmelden, sowie weitere Benutzer des PCs anlegen.

SkyDrive: Hier können Sie Ihren SkyDrive-Onlinespeicher verwalten, Synchronisierungseinstellungen festlegen (auch bzgl. getakteter Verbindungen und Daten-Roaming) sowie bestimmen, ob Fotos und Videos automatisch auf Ihren SkyDrive hochgeladen werden sollen.

 

Suche und Apps: Unter diesem Punkt passen Sie die Windows-Suche Ihren Bedürfnissen und können hier auch den Suchverlauf löschen. Hier können Sie zudem über "Teilen" einstellen, welche Apps Sie für das Teilen von Inhalten über das Charm "Teilen" am häufigsten verwenden und welche Apps Sie zum Teilen verwenden möchten. Sie möchten mit einem “Pling” auf eine einkommende Mail oder eine Statusänderung Ihrer Freunde in einem sozialen Netzwerk aufmerksam gemacht werden? Dann sind Sie ebenfalls in diesem Menü richtig: Unter Benachrichtigungen können Sie einstellen, welche Apps Sie bei Änderungen benachrichtigen und in welcher Form sie das tun sollen.

 

Datenschutz: Diesem Einstellungsmenü sollten Sie auf jeden Fall einen Besuch abstatten: Hier legen Sie fest, welche Apps auf welche Informationen und Geräte, etwa Mikrofon oder Webcam, zugreifen dürfen und aktivieren den SmartScreen-Filter zur Überprüfung von Webinhalten, .Per Schieberegler können Sie hier bestimmen, ob Apps auf Ihren Standort zugreifen können – beispielsweise um immer direkt in der Wetter-App das Wetter ihres Wohnortes zu sehen – oder Ihren Namen, Bilder oder Domänenkonten verwenden dürfen und Sie zur Verbesserung des Windows Stores beitragen möchten. Selbstverständlich haben Sie hier auch die Möglichkeit, die Datenschutzbestimmungen einzusehen.

 

Netzwerk: In diesem Menü können Sie alle Optionen zum Netzwerk einstellen, angefangen bei den verfügbaren Verbindungen über das Ein- und Ausschalten des Flugmodus bis hin zum Einrichten von Proxy-Servern. Zudem können Sie hier eine Heimnetzgruppe einrichten und festlegen, welche Dateien Sie mit anderen Benutzern in diesem teilen möchten.

 

Zeit und Sprache: Datum, Uhrzeit sowie die dazugehörigen Formate können Sie in diesem Menü verwalten. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Region und Anzeigesprache festzulegen sowie weitere Sprachen hinzuzufügen.

 

Erleichterte Bedienung: Sie wünschen einen höheren Kontrast, um Bildschirminhalte besser sehen zu können, oder Sprachausgabe, Bildschirmlupe oder Bildschirmtastatur bei Drücken der Tastenkombination “Windows-Taste”+”Lauter” – dann sind Sie in diesem Einstellmenü genau richtig.

 

Update/Wiederherstellung: Wenn nicht schon beim ersten Einrichten passiert, können Sie hier automatische Updates aktivieren – so werden verfügbare Verbesserungen automatisch installiert, ohne dass Sie sich darum kümmern müssen, Ihr System ist also immer auf dem aktuellen Stand. Darüber hinaus können Sie über Dateiversionsverlauf einstellen, dass automatisch Kopien Ihrer persönlichen Dateien angelegt werden. Hier finden Sie zudem die Wiederherstellungsoptionen für Ihren PC, beispielsweise "PC ohne Auswirkungen auf Dateien auffrischen" oder "Alles entfernen und Windows neu installieren".

 

Jetzt haben Sie nahezu alle wichtigen Einstellungsoptionen Ihres neuen PCs kennengelernt und Ihren Anforderungen angepasst – viel Spaß beim Erkunden Ihres Rechners.