Das Update von Windows 8.1 bringt zahlreiche neue Funktionen und macht die Bedienung des Betriebssystems mit Maus und Keyboard noch intuitiver. In unserem heutigen Beitrag geben wir eine Übersicht über neue Funktionen nach dem Update.

Bezüglich der Bedienung mit Maus und Tastatur sind drei wesentliche Neuheiten hinzugekommen:

    • Grundfunktionen lassen sich leicht per Maus erreichen: Bewegt man die Maus in einer geöffneten App an den oberen Bildschirmrand, erreicht man Basisfunktionen wie Fenster minimieren oder Programm beenden. Das Bewegen an den unteren Rand des Bildschirms öffnet die Taskbar für das schnelle Starten von oder den Wechsel zu anderen Apps und Anwendungen.
    • Rechtsklick öffnet Menü. Der bereits bekannte Rechtsklick auf Live-Kacheln und Bildschirmabschnitte auf dem Start-Screen (inklusive der entsprechenden Touchpad-Funktionen) wurde erweitert und bringt nun ein Menü mit häufig verwendeten Befehlen auf den Bildschirm.
    • Besseren Überblick. Befinden sich die Nutzer auf dem Desktop von Windows 8.1, erscheinen verkleinerte Ansichten offener Apps und verfügbare Steuerungselemente, wenn man über eine der Apps in der Taskbar fährt.

Darüber hinaus lässt sich nach dem Update schneller auf die wichtigsten Funktionen und auf Anwendungen zugreifen:

  • Suchfunktionen sowie Energie- und Systemeinstellungen (abhängig von Gerätetyp) von Windows 8.1 sind ab sofort direkt über den Startbildschirm und zusätzlich über die Windows Charms am rechten Bildschirmrand zu erreichen.
  • Apps lassen sich jetzt wie auch Desktop-Anwendungen und Lieblings-Webseiten  in der Taskbar verankern. Dies ermöglicht einen schnellen Zugriff auf alle wichtigen Anwendungen und Webseiten.
  • Der Zugriff auf die Taskleiste ist mit der Maus von jedem Bildschirm und aus jeder Anwendung heraus möglich. So kann schnell zwischen geöffneten Apps und Anwendungen, die erst von der Taskbar aus gestartet werden müssen, gewechselt werden.
  • Lieblingsanwendungen sind nur noch einen Klick entfernt: Der Windows Store ist bei Windows 8.1 Update fest mit der Taskbar verbunden. Mit der intelligenten Suche von Bing (Bing Smart Search) sind Anwendungen aus dem Windows Store jetzt noch einfacher zu finden: Sobald der Nutzer mit der Eingabe einer Suche beginnt, schlägt die Autovervollständigung passende Anwendungen vor. In den Suchergebnissen werden Apps zudem wesentlich prominenter dargestellt als bisher.

Unternehmenskunden profitieren unter anderem nach dem Update von Enterprise Mode des Internet Explorer. Dank diesem ist der der Internet Explorer 11 abwärtskompatibel zu Webseiten und Web Apps, die für Internet Explorer 8 entwickelt wurden. Desweiteren führt Windows 8.1 Update zusätzliche Gruppenrichtlinien ein, die mit Mobile-Device-Management-Lösungen verwaltet werden können. Das Bereitstellen von Anwendungen wird durch Verbesserungen bei der Installation und der Wartung von First-Party-Anwendungen aus dem Windows Store erleichtert. Zudem wird das Erstellen von Images für Windows RT-Geräte möglich sein.

Einen guten Überblick über die Neuheiten gibt Windows-Produktmanager Boris Schneider-Johne seinem Videobeitrag:

Einige Tipps zum neuen Update wollen wir Ihnen zudem nicht vorenthalten:

Wenn Sie das Update auf Windows 8.1 durchgeführt haben, könnte sich Windows 8.1 andere präsentieren als vorher: Geräte, bei denen es sich nicht um Tablets handelt, booten nämlich jetzt direkt zum Desktop. Und wenn Sie auf diesen Geräten eine App aus dem Windows Store schließen, wird die letzte geöffnete App angezeigt. Wenn Sie alle Apps schließen, landen Sie automatisch wieder auf dem Desktop. Bilder, Musik und Videos werden zudem mit den damit verknüpften Desktop-Anwendungen gestartet. Bei Tablets zeigt sich wie gewohnt nach dem Start die Startseite und Bilder, Musik sowie Videos werden mit den entsprechenden Apps geöffnet.

Wie immer können Sie diese Einstellungen einfach Ihren Bedürfnissen anpassen: Wenn Sie sich auf dem Desktop befinden und einen Rechtsklick auf die Taskbar durchführen, erhalten Sie zudem die Möglichkeit, die Eigenschaften der Taskbar und der Navigation zu ändern. Hier können Sie auswählen, ob ihr Gerät direkt zur Startseite oder zum Desktop booten soll beziehungsweise ob Sie nach dem Start die App-Ansicht sehen möchten.

Auf der Startseite werden Sie nach dem Update zudem neue Schaltflächen entdecken: Eine zum Ausschalten und eine für die Suche. Auf einigen Geräten allerdings wird die Schaltfläche zum Ausschalten nicht angezeigt: Tablets bekommen diese Schaltfläche nicht, da sie nahezu immer eingeschaltet bleiben und zudem über einen physikalischen Knopf zum Ausschalten verfügen. Sie brauchen sich also nicht zu wundern, wenn Sie auf Ihrem Desktop-PC die neue Schaltfläche entdecken, diese auf Ihrem Tablet aber nicht sehen.